Hersteller A-L
Hersteller M - Z
Katalog
Einzelstücke
Bausätze/Slotracer
Links
Bildergalerie
Sammeln & Surium
Neue Modelle
Original
Home


Mercedes-Benz 300 SL-Modelle: Unidentified Driving Objects (UDO-Liste)

Diese Seite stellt ungemarkte und bisher nicht identifizierbare Modelle (aus meiner und anderen Vitrinen) vor. Wer kann weiterhelfen, kennt Hersteller und/oder Herkunft? Und wer weitere unidentizierte Modelle kennt: hier ist noch viel Platz. Bitte Email an mich - danke! Auf Wunsch kann ich auch bei vielen Modellen weitere Bilder zur Verfügung stellen - bitte anfragen.



Flügeltürer Roadster Ur-SL W 194

A. FLÜGELTÜRER (COUPÉ, "GULLWING") W 198 I, 1954


1.bei --> KS/KKK eingeordnet

2. Flügeltürer (Coupé); 22,5 cm lang; Keramik-Sparkasse mit Geldeinwurf-Schlitz,

a) bemalte Version: Scheiben leicht getönt gemalt, Stoßstangen silbern, Räder silber (Speichen-Andeutungen)/schwarz, blaue vordere Kotflügelkanten, Scheinwerfer gelb mit silbernen Ringen, Rückleuchten orange, auf den schwarzen Nummernschildern steht "300 SL", Stern nur auf der Heckklappe fein gemalt, im Grill nur ein großer silberner Fleck, Geldeinwurfschlitz auf dem Dach längs zwischen den Türanschlägen, große runde Öffnung im Wagenboden mit weißem Gummistopfen locker verschlossen; 
b) unbemalte Version, teilweise auch mit Geldeinwurfschlitz quer in der Heckscheibe (war zuvor Flügeltürer-UDO Nr. 16).
Kennt jemand den Hersteller?
3. Flügeltürer (Coupé) "Schlüsselanhänger", 1:87 (nicht Bburago!)

Kunstharz-Guß-Kopie des Wiking-Modells "Klassiker" (84 - 88), echt versilbert, glatter, ebenfalls silberner Boden mit Prägung "DB 300 SL"


4. Flügeltürer (Coupé), Glas (einfaches Preßglas), ca. 1:24 (19,5 cm lang)

Simple Formgebung, kein Mercedesstern, Motor andeutungsweise erkennbar. Ein Exemplar bekannt mit Aufkleber "JOY" auf Motorhaube. Bekannt in klar und mit mattierter Unterseite.

5. Flügeltürer (Coupé), optisch ca. 1:72 (43 mm lang, 30 mm breit), Plastik, Farbe silbern, Pullback-Motor, Made in Macau;

blau getönte Scheiben; schwarze Dekostreifen auf MH; hinten mit aufgesetztem Reserverad, mit dem der Antrieb blockiert werden kann; Felgeneinsätze ca. braunbeige; stark stilisierte Ausführung: hintere Räder größer als vorne; Boden schwarz mit Beschriftung "BENZ Reg.No 1007356-61", keine Herstellerangabe, nur "Made in Macau".

6.als --> Arnold identifiziert
7.bei --> Simba eingeordnet
8. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:87, Kunststoff, Wiking-Kopien, unverglast, gute Qualität

Unbemalte, unverglaste Wiking-Kopien, etwas gröber als das Original, Bodenplatte dicker als Wiking. Bodenplatte und Räder hellgrau. Ein Modell in kräftigem hellrot, ein weiteres in hellblau bekannt. Vielleicht aus Skandinavien, evtl. Finnland; eine neuere Information besagt, daß so ein Modell in den 80er Jahren auf einer (?) Kirchweih in Franken an einem Stand erhältlich war. Wer weiß mehr?

9. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:87; Gußmodell; Kopie des Wiking 833

Silbernes, etwas rauhes Metall. Ohne Verglasung, ziemlich exakte Guß-Kopie mit sämtlichen Teilen des Wiking-Flügeltürers (Gelber Katalog Nr. 833) incl. Rädern, am Boden Wiking-Logo entfernt. Wer kennt die Herkunft?

10.bei --> Höfler/Jean eingeordnet
11. Flügeltürer, ca. 1:38, Weichplastik, als Modell von Georg Brohm Spielwaren identifiziert!

12. Flügeltürer (Coupé); 1:44 (9,9 cm lang); Massiv-Guß aus einer Art Resine-Material, durchgefärbt braun, 

Blinker vorne, Lüftungen vor Frontscheibe und über Heckscheibe fehlen, Form ähnlich Quiralu, allerdings das Dach nicht so hoch, noch ähnlicher dem japanischen --> Rubicon, "aber den kennt ja kaum einer, das taugt nix zur Beschreibung!"

13.als "Poplar Plastic Products" identifiziert!
14. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:34 (13,2 cm lang), Preßglas
Einfache Ausführung, keine mattierten oder verfeinerten Teile.

15. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:45 (10 cm lang), Preßglas
Einfache Ausführung, aber Motor und Inneneinrichtung von unten angedeutet, keine mattierten Teile. Mercedessterne am Grill, auf der Heckklappe und an den Rädern.

16. - entfällt, siehe Nr. 2 b - 

17. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:24, geschlossene Klarsicht-Kunststoffkarosserie
Wer hat transparente Flügeltürer-Wechselkarosserien für Slotracer-Chassis produziert? Unbestätigte Hersteller, deren Namen ich aufgeschnappt habe, sind "Lancer" und "Titan", letztere angeblich aus Großbritannien.

18. Flügeltürer (Coupé); Plastik; ca. 1:75; hellgrau; verglast;
im Wiking-Stil, aber deutlich größer. Sauber gravierte Spritzform, frühestens aus den 70ern. Das Modell ist bemalt (Scheinwerfer etc.) und trägt eine Startnummer - das kann aber alles später drangekommen sein.

19. Flügeltürer (Coupé); Blech; ca. 1:43; blau oder rot; unverglast durchbrochen;
recht grobe, stilisierte Preßform; für die Größe relativ dickes Material; überdimensional große Radkappen; Herkunft verm. China
20. Flügeltürer; Weichplastik; ca. 1:39, als --> Renwal-Modell identifiziert und in die Herstellerliste übernommen
21. unter -->Mikasa in die Herstellerliste aufgenommen
22.identifiziert als Modell des Herstellers --> P.I. (Popular Industries) und in die Herstellerliste aufgenommen
23. Flügeltürer (Coupé); verchromtes Standmodell; ca. 1:43; Hohlguß; Herkunft USA;
Boden im Achsbereich etwas angeflacht. Hersteller/Vertreiber?
24. Flügeltürer (Coupé); Blech; ca. 1:36; unverglast durchbrochen; Herkunft verm. Japan;
silberne Anbauteile Stoßstangen, Kühlergrill, Scheinwerfer und Frontscheibenrahmen; rote oder lichtblaue Karosserie; schwarze Bodenplatte; keine Inneneinrichtung. Hersteller/Vertreiber?
25. gestrichen (doppelter Eintrag, siehe Nr. 2)
26. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:20; massiver Messingguß (1,2 kg); kpl. Fahrerhaus nach hinten klappbar;
Innenraum samtartig ausgekleidet; drehbare Speichenräder; war vermutlich Schmuckschatulle, Aschenbecher o.ä. Wer kennt den Hersteller/Vertreiber?

27. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:55; Guß; kupfer- bzw. goldfarben; eingebauter Bleistiftspitzer; 

unverglaste durchbrochene Fenster; eingesetztes Dach vermutlich aus Kunststoff; einfache "whizz-wheels"-ähnliche Plastikräder; Made in Hongkong.
28.als --> Austen Glaskunst identifiziert und in die Herstellerliste aufgenommen!

29. als --> Thomas Model identifiziert und in die Herstellerliste aufgenommen!

30. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:140 (3,1 cm lang); silberfarbiges Standmodell als Metall-Hohlguß;
Oberfläche poliert und fein graviert; unten offen, Unterseite des Materials gussrauh; Scheibenräder mit Flügelmuttern ("Rudge"). Das Material ist möglicherweise Silber. Unter dem Dach ist sauber eine "33" eingeschlagen, unter der Motorhaube weniger sauber "9L" oder evtl. "76", je nach Betrachtungsweise. Das Exemplar wurde in Frankreich erworben. Wer kennt den Hersteller?

31. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:16; Handarbeitsmodell aus Blech; Herkunft "Übersee"; blau (ca. RAL 5003), eingeordnet unter --> "JayLand"
32. Flügeltürer (Coupé); ca. 2,4 cm lang; bemalte Keramik auf ovalem Sockel;
Gesamthöhe Modell und Sockel ca. 1,9 cm; detaillierte Bemalung, Sockelbeschriftung "Mercedes Benz 300 Sl - 1954"; Modell ca. pastelltürkis (RAL 6034), Sockel weiß; etwas unbeholfen stilisiert (Handarbeit); Herkunft Frankreich. Wer weiß näheres?
33. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:24; geschlossenes und lithografiertes Blechmodell;
sehr altes, einfaches Modell, Fenster nicht durchbrochen, jedoch lithografiert mit Insassen-Darstellung, Anbauteile und Karosseriemerkmale auflithografiert, Stoßstangen umgefalztes Teil der ansonsten schwarz lackierten Bodenplatte, schwarze Gummiräder mit einfachen Blechradkappen, ungemarkt, oberhalb Heckstoßstange Herkunftsnachweis "Japan", Batterieantrieb, oberhalb Heckstoßstange Hebel mit Stellungen gemarkt "RVS" - "FWD" (reverse - forward); bekanntes Modell in ca. hellgrauer Grundfarbe. Das Modell hat gewisse Ähnlichkeiten mit den einfachen --> Toy Nomura-Modellen mit Batterieantrieb. Wer weiß näheres?
34. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:13 (14 inch lang); grobes Blech-Handarbeitsmodell, silber, weiß, rot bzw. rostrot;
ähnlich grobe Ausführung wie Nr. 31 (eventuell aus gleicher Quelle?); nach hinten stark abfallende Dachlinie; Speichenfelgen; orangerot angesetzte Heckleuchten und Frontblinker; rote Sitze; britisches Kennz. "495GM66" als Aufkleber vorne (beim silbernen Modell); in größeren Stückzahlen seit Frühjahr 2005 (silber) und im Winter 05/06 (rostrot mit schwarzem Dach, einheitlich rot, weiß) bei Ebay UK angeboten.
35. Flügeltürer (Coupé); ca. 1:18; zweiteilige Plastikkarosserie; rot; 
Herkunft evtl. Mexiko 70er Jahre; relativ simples Modell, bestehend aus Karosserie plus einer Stoßstangen und Grill beinhaltenden glatten Bodenplatte; Fenster unverglast durchbrochen; Scheinwerfer und Grill gesilbert; keine IE; schwarze Gummiräder mit (evtl. auch ohne) silbernen Radkappen; Friktionsantrieb Vorderachse. Wer kennt den Hersteller? Neuerer Hinweis: Eventuell handelt es sich um ein Exemplar von --> Poplar Plastic Products, dem die Antenne fehlt und die Radkappen bemalt bzw. die Räder ausgetauscht wurden.
36. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:45 (10 cm lang), Kristallglas;
einfache Ausführung, aber Motor und Inneneinrichtung von unten angedeutet, mattierte Teile, von unten hohl (ähnlich Flügeltürer Nr. 15). Mercedessterne am Grill, auf der Heckklappe und an den Rädern. Glaszusammensetzung mit goldenem Aufkleber auf MH vermerkt. OVP einfarbig rot bedruckte, größenmäßig unpassende Papp-Faltschachtel, Modellbezeichnung "Mercedes 300 SL Mini" und Artikelnr. 8035 als Aufkleber angebracht, "Made in Germany", jedoch keine Herstellerangabe.
37. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:28 (16 cm lang), geschlossene einteilige Plastikkarosserie;
hergestellt im "Blow Plast"-Verfahren; ca. silbergrau; Metallachsen mit einfachen schwarzen Plastikrädern; auf der Seitenscheibe ist der Kopf einer Fahrerfigur geprägt, was den Schluß nahelegt, daß das Modell eine übergroße Kopie der 300 SL von --> Auburn Rubber ist. Wer kennt den Hersteller dieses vermutlich aus den USA stammenden, ungemarkten Modells?
38. Flügeltürer (Coupé), funkferngesteuerte stilisierte Kleinmodelle
Groß in Mode kamen vor ein paar Jahren winzige elektromotorisierte und funkferngesteuerte Schreibtischflitzer, in Fernost hergestellt, in Comic-Ausführung stilisiert, knallbunt, und in Maßstäben von etwa 1:110, sofern man die mehr breiten als langen Modelle mit diesem Kriterium überhaupt beschreiben kann. Billig-Varianten vom Flohmarkt steckten in kleinen käseglockenartigen Döschen und wurden von ambitionierten Schreibtischrennfahrern ob ihrer minderen Qualität müde belächelt. Auch der Flügeltürer wurde in diesem Stil verwurstet, und neben unterschiedlichen Farben gab es auch unterschiedliche Karosserieausführungen, hier mangels tieferer Kenntnis alle unter einer Nummer rubriziert (siehe Foto).
39. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:18, weiß, Kunststoff; Funkfernsteuerung, Bburago-Kopie;
bewegliche Flügeltüren; IE rot; schwarze BP ungemarkt mit On-Off-Schiebeschalter; 5. gelenktes Rad mittig an der Vorderachse; chromfarbene Felgen-Radkappeneinheit mit Rudge-Nachbildung; simple kleine Fernsteuereinheit; lange Drahtantenne jeweils an Modell und Funkregler; insgesamt eine fast schon dreiste Kopie des Bburago-Modells bis hin zur Gestaltung der Originalverpackung; Herstellerangabe "Made in Taiwan". Wer kennt den Herstellernamen?
40. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:43 (10,6 cm lang), Epoxydharz-Guß ("Holzimitat");
hellbraun - gelblich; massiver Guß aus vermutlich mehrteiliger Form (BP weist in der Längsachse einer deutliche Verschiebung von zwei Formhälften auf); vermutlich Kleinserie; Herkunft Frankreich. Als Vorlage vermute ich den IXO-Flügeltürer. Kennt jemand den Hersteller?
41. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:15 (31 cm lang), Blech "handgedengelt";
silbergraumetallic; scheinbar aus dem Gedächtnis gefertigt, während bei der Gestaltung der Heckpartie das Material ausgegangen ist; mit Rechtslenkung. Das Exemplar, Artikelnummer 50399, hat die polnische Firma "Art-Pol Sp.z o.o." aus China importiert (einem Sticker auf dem Wagenboden zu entnehmen). Muß man gesehen haben, um es zu glauben.
42. Flügeltürer (Coupé), ca. 1:24, Gießharz-Standmodell etwa bronzemetallic;
augenscheinlich Kopie/Abguß eines --> Bburago-Modells oder des --> Sunnyside Superior SS-7720, auf einfache Holzplatte geschraubt; Reifen beschriftet "Continental" mit der Maßangabe "6.00 x 15"; ungemarkt. Kennt jemand weitere Exemplare oder gar einen Hersteller?



Flügeltürer Roadster Ur-SL W 194

B. ROADSTER W 198 II, 1957


1. unter --> Ace Imp. Co. in die Herstellerliste aufgenommen
2. Roadster geschlossen, ca. 1:45 (100 mm lang, 45 mm breit), Blech, Friktion,

durchbrochene unverglaste Fenster; angelaschter Boden schwarz; Scheinwerfer und Grill eine Einheit silbern; ohne Stoßstangen (Original?); Karosserie und Hard- bzw. Softtop aus einem Stück geformt; Gummiräder mit aufgesetzten silbernen Felgenkappen mit MB-Stern; Friktionsantrieb an der Hinterachse. Bekannt in blaumetallic und rotviolettmetallic, weisen diese Modelle erhebliche Ähnlichkeit mit den 1:43-Blechroadstern von --> Asahi/ATC auf (z.B. identische Radkappen, Strukturierung der BP), sind jedoch etwas kleiner und in allen Teilen filigraner strukturiert (z.B. mit angedeuteter Türspalte, die beim Asahi-Modell völlig fehlt).

3. bei -->Cragstan eingeordnet
4. als Modell von --> Michael Seidel identifiziert 
5. Roadster offen, ca. 1:48 (9,7 cm lang), Blech, rot, rotbraun und schwarz, Japan;

Friktionsantrieb an Vorderachse, Gummiräder, schwarzer Blechboden gelascht, Windschutzscheibenrahmen eingesetzt, Lenkrad silbernes Blech, Armaturenbrett lithografiert mit Instrumenten auf der Beifahrerseite, IE gelb, Sitzfläche und Instrumente rotbraun oder dunkelgrün bedruckt; längliche Roadster-Scheinwerfer, Grill-Stoßstangen-Einheit sowie hintere Stoßstange angesetzt. Etwa auf Oberkante der Rückenlehnen findet bei einem innen grün bedruckten Modell der Schriftzug "Made in Japan" (bei einem anderen grün bedruckten jedoch nicht, hier ist die BP entsprechend gemarkt). Die Bodenplatte weist starke Ähnlichkeiten zur UDO-Roadster Nr. 26 auf, und eine Variante der 26 hat die Inneneinrichtung von UDO-Roadster 5.

6. Hardtop-Roadster; ca. 1:24 (18,7 cm lang); Plastik, laut Aufkleber an einem Modell Behälter für Plastikreiniger oder Trockenschaumreiniger,

Länge ohne den weißen oder roten Drehverschluß (am Heck) gemessen. Statt des Mercedes-Sterns enthält der Grill ein geschwungenes "S", Karosserie stilisiert, drehbare weiße Plastikräder mit Metallachsen, in himbeerrot*, etwa zinkgelb* und milchigweiß-transparent vorliegend. Es gibt Informationen, daß in diesen Behältnissen in den 60er Jahren unterschiedliche Reinigungsmaterialien für Autos an Tankstellen verkauft wurden. Wer weiß darüber näheres?
* Farben nach Koch-Farbkarte

7. identifiziert als Modell von --> Asahi, Japan
8. Hardtop-Roadster, ca. 1:20 (23 cm lang), Blech, rot

Aufgesetztes Hardtop aus Blech, Scheibe aus Folie mit silbernem Rahmen, Kunststoff-Lenkrad, bedrucktes Armaturenbrett (zwei Rechtecke mit 4 bzw. 5 kleineren Punkten darin), Friktion Vorderachse. Scheinwerfer, Grill, Seitenzierleisten und Stoßstangen eingesetzt.


9. Roadster; ca. 1:30 (15,1cm lang); Kunststoff; rot bzw. blau; mit Wohnanhänger; Made in Hongkong

wohlproportioniertes Komplett-Kunststoffmodell, Friktions-Frontantrieb, gesilbert: Grill, Stoßstangen und die "Radkappen" der einteiligen Plastik-Räder, IE andersfarbig ebenfalls aus Kunststoff mit eingesetztem Lenkrad eingepaßt, eingesetzte Windschutzscheibe ohne Rahmen, zu öffnende Kofferklappe, Kofferraum enthält kein Reserverad, Anhängekupplung drehbar von unten in Bodenplatte eingedrückt. Beigefügt ist ein glasklares Hardtop von nicht allzu guter Form. Ebenfalls beigefügt ein doppelachsiger Wohnanhänger, in Maßstab und Ausführung vollkommen mißlungen (zu klein, zu simpel, zu häßlich). Originalverpackung mit Abbildungen der Modelle im modellgemäß mißlungenen Größenverhältnis (Roadster mit viel zu kleinem Wohnanhänger), Aufschriften: "Powerful Friction Convertible BENZ with TRAILER", "Scale Model", seitlich und auf den Stirnseiten der fast 30 cm langen Packung: "Opening Trunk", "Moveable Top", "Powerful Friction Motor", "Detachable Trailer", klein auf den Frontseiten: "British Colony of Hong Kong".

10. Hardtop-Roadster;  9,3 cm lang (1:48); Weichplastik-Karosserie und Boden; Corgi-Kopie, 

keine Verglasung und Inneneinrichtung, Hartplastik-Räder auf drehbaren Stahlachsen. Die Form sowohl der Karosserie als auch des Bodens ist ziemlich genau die des alten Corgi-Roadsters mit Hardtop, lediglich die seitlichen "Kiemen" sind zu groß geraten und die Frontscheinwerfer zu klein und zu niedrig angebracht dargestellt. Kurios ist, daß der Stern auf dem Kofferdeckel kopfstehend graviert wurde (Spitze nach unten!). Der Boden ist gravurlos glatt, wobei die Form der Absenkung von Achse zu Achse genau dem Corgi entspricht. Die Modelle Tragen eine Formennummer, ihre Plazierung ist unterschiedlich: bei Version 1 (elfenbein) steht sie etwa 4 mm groß auf der Innen- bzw. Oberseite der Bodenplatte, bei Version 2 (weiß) etwa doppelt so groß auf der Unterseite der Motorhaube. Die Bodenplatte ist über zwei Nippel mit der Karosserie zusammengesteckt, und die Achsen von oben in zwei u-förmige Aufnahmen der BP eingeclipst. Die einteiligen Räder haben im Felgenbereich acht umlaufende, angedeutete kreisförmige Öffnungen. Das Modell ist bekannt in folgenden Farbkombinationen: Karosserie ca. elfenbein, BP hellblau, Räder gelb (diese Farbkombination als Version 1 und 2); Karosserie weiß, BP gelb, Räder rot (diese Farbkombination als Version 2).
11. Hardtop-Roadster; ca. 1:18 (25,3 cm lang); rundum geschlossene Weichplastik-Karosserie; graugrünmetallic;
innen hohle, unbeschriftete schwarze Räder mit silbernen geprägten (Mercedesstern) Blechfelgen; Form ähnlich --> Geobra-Modell: Unterboden-Gestaltung bis auf wenige Details identisch, jedoch unbeschriftet außer "Mercedes Benz" unter einem Mercedesstern. Prägung der Karosserie auch weitgehend identisch mit Geobra, aber etwas gröber. Auch ist das Modell etwa 1 cm kürzer als die Geobra-Variante. Das Material ist etwas fester. Insgesamt einfachere Gestaltung, keinerlei Anbauteile (siehe auch --> Geobra-Liste). Ähnlichkeiten hat auch das folgende Modell:
12. Hardtop-Roadster; ca. 1:18 (25,3 cm lang); rundum geschlossene Weichplastik-Karosserie; silbermetallic;
innen hohle weiße Räder; Form ähnlich --> Geobra-Modell und UDO-Roadster Nr. 11. Das Material ist jedoch wesentlich weicher als bei der Verwandschaft und auf der Oberfläche mit narbiger Struktur; alle Prägungen sind deutlich noch gröber als bei #11, insbesondere auf dem mit "Mercedes-Benz / 300 SL" beschrifteten Wagenboden. Die Form ist jedoch ebenso wie bei #11 eindeutig bei --> Geobra abgekupfert (siehe auch --> Geobra-Liste).
13. identifiziert als Modell von --> Pierre Gui, Frankreich
14. identifiziert als Modell von --> Usagiya
15. Roadster mit Hardtop; Plastik; ca. 1:75; rot/Hardtop eingesetzt blau;
unverglast; einfache Ausführung; im Stil der "Hammer"-Modelle.

16. Roadster offen; ca. 1:110 (4.15cm lang, 2.2cm breit); Plastik; Karosserieformteil incl. Windschutzscheibe;

Boden mit integrierten Sitzen; Boden auf drei Pins aufgedrückt; schwarze Plastikräder auf "Bodenfortsätze" aufgedrückt. Folgende Farbkombinationen sind bekannt: gelb (Karosserie)/grün (Boden/IE), grün/grün, gelb/rot, blau/rot, blau/gelb, blau/grün, rot/gelb, gelb/gelb, rot/blau, gelb/blau, grün/gelb, blutorange/grün, violett/rotlila, blutorange/blutorange, blau/blau, blutorange/blau, grün/rot, grün/blutorange.
17. Roadster offen; ca. 1:24; Weichplastik; ohne Stoßstangen (original?);
IE incl. Verdeckabdeckung jeweils andersfarbig als restl. Modell, bekannte Farbkombinationen (Karosserie zuerst) gelb/blau und blutorange/gelb.

18. Hardtop-Roadster; Plastik/Blech; ca. 1:48 (9,5 cm lang); Karosserie grün; 
simples Billig-Modell; unverglast durchbrochene Fenster; Karosserie aus Plastik; schwarz lackierter Blechboden; Grill/Scheinwerfer-Einheit aus vernickeltem Blech; Achse aus Metall mit weißen Reifen silbernen Radkappen.
19. identifiziert als Modell von --> "Sakai" und in die Herstellerliste übernommen!)
20. Hardtop-Roadster; klarlackiertes Holz; ca. 1:22 (8 inch lang)
Dieses Modell wurde angeblich Anfang der 80er Jahre in den USA bei Mercedes-Händlern verschenkt. Wer weiß darüber näheres?

21. offener Roadster; Weichplastik; ca. 1:17 (ca. 26 cm lang); silbergraumetallic; einteilige einfache Karosserie;

Windschutzscheibe als angedeuteter Wulst, schwarze Plastikräder, Bodenbeschriftung "Made in Germany", Herstellername beginnt mit "G...", evtl. Geobra oder Gescha?, ähnliche Gestaltung wie UDO-Hardtop-Roadster Nr. 11 und 12 (s.o.). Siehe auch --> Geobra-Liste.

22. offener Roadster; Plastik; ca. 1:69 (6,5 cm lang); Japan; einteilige Karosserie;
in creme, grünbeige, blau, grün, neongrün und rot vorliegend; schwarze gesteckte Achsen/Räder-Einheit, offener Boden mit japanischen Schriftzeichen "Benz" (herzlichen Dank an Fido-San). Vermutlich Beigabe zu Frühstücksflocken o.ä. Wer kennt weitere Varianten oder gar den Hersteller?
23. offener Roadster; Blech; ca. 1:16; verm. Japan; ungemarkt; rot; Friktion;
IE lithografiertes Blech mit braunen, Leder nachempfundenen Sitzen; Kennzeichen "33-3960"; an- bzw. eingesetzte Teile Grill/Lampen, Stoßstangen, linker Außenspiegel, Türgriffe, Sicken über Radkästen, Chromleisten seitlich unterhalb der Türen sowie an Luftauslässen, Stern auf Heckklappe, Scheibenrahmen; Scheibe verglast (Folie?); silberne durchbrochene (Lochkreis) Felgen/Radkappen, zweite Version mit glatten Blechdeckeln. Laut OVP gehört zum Roadster ein Hardtop aus Plastik, welches den angebotenen Exemplaren i. d. R. fehlt. Das Modell entspricht weitgehend dem offenen Roadster von --> TN, dieser hat allerdings eine Fahrerfigur, keinen Rückspiegel (--> TN-Liste Teil C Nr. 1) und auch kein Hardtop. Einer unbestätigten Information zufolge könnte das Modell von --> Linemar vertrieben worden sein (das wäre die für Asien zuständige Import-/Export-Unterabteilung von Louis Marx).
24. offener Roadster; Keramikmodell; ca. 1:24; hohl; außen farbig glasiert;
Standmodelle, bekannt in braun, rosé, hellelfenbein, rot, pink und gelb. Wer kennt den Hersteller?
25. Hardtop-Roadster; ca. 1:24; Hongkong; Nr. 6401; Kunststoff; Hardtop Klarsicht-Plastik; el. Kabelfernsteuerung;
OVP buntbedruckte Pappfaltschachtel; vorliegendes Modell himmelblau mit weißer IE. Hersteller/Vertreiber?

26. Hardtop-Roadster; ca. 1:48; Blech; mit und ohne Friktionsantrieb an Vorderachse; cremefarbenes, aufgesetztes Hardtop;
meist ohne IE (Karosserieteil ist in Höhe der Scheibenunterkante geschlossen, aber auch mit IE ähnlich UDO-Roadster Nr. 5); BP schwarz ungemarkt (auch: blau, gemarkt "Made in Japan" bzw. nur "Japan" oder silbern ungemarkt); Gummiräder schwarz (auch: weiß); meist simple silberne Blechradkappen; Stoßstangen/Grill/Scheinwerfer-Einheit silbern angesetzt (eine Variante mit Stern im Grill, andere Variante ohne Stern, eine dritte Variante hat alleinstehende runde Flügeltürer-Scheinwerfer, eine vierte alleinstehende lange Roadster-Scheinwerfer), silberne Heckstoßstange; keine "Kiemen" eingeprägt, jedoch 300 SL-typische Doppelsicke in Motorhaube; bekannt in türkismetallic, signalblau, grün, rot und schwarz; angeblich Ladegut eines "futuristischen Autotransporters" aus Japan. Die Bodenplatten scheinen identisch mit denen des offenen UDO-Roadsters Nr. 5. Besonders das Modell mit Inneneinrichtung und Roadster-Scheinwerfern ist auch in diesen Punkten mit UDO-Roadster Nr. 5 identisch.
27. Roadster, offen; ca. 1:4 (geschätzt); Karosserie rot; Plastik/Metall; Kinderfahrzeug mit Elektroantrieb;
sehr ähnlich den in Deutschland u.a. über das MB-Museum vertriebenen "Toys-Toys"-Modellen, jedoch in Details unterschiedlich (keine Lanzetten über den Radausschnitten u.a.); in England angeboten. Kennt jemand den Hersteller?

28. Roadster, offen, mit Figuren; Vollguss-Kopie incl. Frontscheibe des alten Wiking-Roadster (23 c);
vorliegendes Modell mit exakter Kopie der Wiking-Bodenplatte einschließlich Logo, aber ohne Achsen/Räder (Aufnahmen vorhanden).

29. identifiziert als Modelle von --> SSS

30. Roadster offen, Resine-Bausatz ca. 1:32, unlackiert ca. beige, ohne Chassis (für Slotracer-Bau);

2004 mehrfach bei Ebay angeboten (private Kleinserie?), Kit besteht aus Karosserieteil mit filigranem Scheibenrahmen, vorderer und hinterer Stoßstange sowie einem Innenraumeinsatz mit "halber" behelmter Fahrerfigur. Hersteller?
31. Roadster offen, Blech, Japan, mit eingesetzen Figuren "Astro-Boy" und "Ura", ca. 1:20 (10 inch),
offener Roadster mit lithografiertem Innenraum-Einsatz, enthaltend zwei überdimensionale Comic-Figuren; rot; bläuliche rahmenlose Folien-Frontscheibe; Friktionsantrieb; angelaschte BP schwarz, groß gemarkt "MERCEDES / BENZ / 300SL"; Felgen-Blechdeckel mit zwei roten konzentrischen Ringen auf hellem Grund, dazwischen angedeutete Speichen; angesetzte chromatisierte Bauteile Grill, Rückleuchten, Kennzeichenhalter, seitl. Zierleisten, Stoßstangen und Frontscheinwerfer; Heckkennzeichen "TK 4700". "Astro-Boy" ist eine der bekanntesten japanischen Zeichentrickfiguren. Aufgrund etlicher Ähnlichkeiten könnte es sein, daß dieses Modell von --> KSG ist. Wer kann das bestätigen, oder kennt den Hersteller?
32. Roadster geschlossen, Blech, Japan, ca. 1:87 (2 inch),
Ladegut von einem Autotransporter in hellblau und hellgrün; einfache stilisierte Ausführung mit unverglast durchbrochenen Fenstern; kaum detaillierte Grill/Scheinwerfer/Stoßstangeneinheit sehr grob angesetzt; einfache schwarze Kunststoffräder; starke Ähnlichkeit zu Roadster Nr. 26 (1:43); als Darstellung eines W 198 II nur durch Doppelsicke auf Motorhaube "qualifiziert". Wer kennt den Hersteller?
33. Roadster; stark stilisierter Weihnachtsbaum-Schmuck; Plastik; 6,3 cm lang; Fahrerfigur Maus;
knubbeliges Simpel-Modell Plastik mit Rückzugsmotor, Fahrer(in) eine weit über die goldgefärbte Frontscheibe schauende Maus mit Segelohren, den linken Arm als Abbiegezeichen ausgestreckt, Boden grün, kein Mercedes-Stern am Kühler, Räder nach außen weiß, innen schwarz, goldene hintere Stoßstange - Modell stammt sicher aus Zeiten, wo DM gegen EUR getauscht wurden: Aufkleber "DM 3,95 / Euro 2,02". Wer hier den Hersteller kennt, kriegt einen Super-Sonderpreis verliehen...

34. unter --> Jayland in die Herstellerliste aufgenommen
35. Roadster; einteilige Blechkarosserie, stilisiertes Softtop, ca. 1:20; Nr. 682; blaumetallic; Japan;
für die Größe reichlich simples Modell aus vermutlich fernöstlicher Produktion, Fenster durchbrochen, Front- und Heckscheibe mit bläulichen Folieneinsätzen und silbernen Scheibenrahmen; Grill-/Stoßstangeneinheit, Heckstoßstange und (Bleckkappen-)Frontscheinwerfer silbern angesetzt; auf Foto keine IE sichtbar; Antrieb Friktion. Die OVP ist nicht gemarkt, trägt aber die Katalognummer "682" und den Herkunftsnachweis "Made in Japan".
36. Roadster offen; Zinkdruckguß; ca. 1:87 (ca. 4,8 cm lang); grobe Form, simple Machart;
Frontscheibenrahmen angegossen; einteilige Karosserie; Metallachsen mit Gummireifen; bekanntes Modell in ca. gelbgrün mit gesilberten Teilen. Das Modell wurde in den USA erworben. Wer kennt den Hersteller?
37. Roadster mit aufrollbarem Softtop; Blech; ca. 1:22 (20,6 cm lang); rot; IE lithografiert;
Lenkrad, Lanzetten, Grill, Frontscheinwerfer, Stoßstangen, Lüfterabdeckung vor Frontscheibe und Frontscheibenrahmen silbern angesetzt; Frontscheibe transparente Folie. Das Modell entspricht weitgehend den einfachen Modellen von --> Toy Nomura (Liste Teil C), ist aber ungemarkt und weist allerlei Skurrilitäten auf. Da wäre zunächst der viersitzige Innenraum, der - übersetzt man das Fahrzeug gedanklich mal in 1:1 - lediglich den Transport von vier Kindern oder kleinwüchsigen Menschen ermöglicht. Zum zweiten besitzt dieser Roadster ein schwarzes Stoffverdeck, welches zusammengerollt in einem klobigen Blechkasten hinter der Rückbank verstaut ist. Obendrauf ist ein Schleifchen angebracht, mit dessen Hilfe man das Verdeck gegen Federkraft herausziehen und in einen Haltestift in der Mitte der Frontscheibe einhängen kann. Ein Druck auf einen größeren, schraubenähnlichen Stift rechts neben der Frontscheibe klinkt den Haltestift aus und läßt das Verdeck wie ein Rollo zusammenschnurren und verschwinden. Danach gilt der Druckstift wohl vorübergehend als "Antenne". Zuguterletzt trägt das Modell, etwa an der Stelle des Handschuhfachs auf das Armaturenbrett lithografiert, der Schriftzug "Ford". Womit ich es geschafft hätte, einen viersitzigen Ford auf der 300-SL-Homepage unterzubringen. Lieber Otto, ich hoffe, Du kannst diese Verantwortung tragen... 
38. unter --> France Jouets in die Herstellerliste aufgenommen



Flügeltürer Roadster Ur-SL W 194

C. "UR-SL" ("PROTOTYP") W 194, 1952


1. W 194, ca. 1:140 (3,3 cm lang), Kunststoff, unverglast, ein Formteil;

unten offen, mit angedeuteten Rädern. Der Clou: die eingeprägte Startnummer "623" auf der Motorhaube - das ist die Original-Startnummer des Karl-Kling-Fahrzeugs bei der Mille Miglia 1952. Auf der Unterseite der Motorhaube ist in die Form eine große, etwas grobe "5" eingeritzt. Folgende Farben sind bekannt: verkehrsrot, orientrot, schwarz, himmelblau, verkehrsgrün, dunkelgrün, verkehrsweiß, pink, weinrotmetallic und gelb. Kennt jemand die Herkunft? Die ursprüngliche Funktion einer Variante ist mittlerweile bekannt: Es handelt sich den Bestandteil eines Plastik-"Eislöffels" aus Südamerika. Klingt zunächst etwas weit hergeholt, aber es gibt Bilder eines vollständigen Exemplars. Bitte rechts auf das Fotosymbol klicken!

2. als --> Hammer identifiziert!
3. als --> Manurba identifiziert!
4.als --> Plasticum identifiziert!
5. unter --> "Märkische Margarine" in die Herstellerliste aufgenommen - Hersteller aber unbekannt!

6. W 194, ca. 1:85 (53 mm lang); Plastik; unverglast; ohne Bodenplatte; Drahtachsen mit weißen Rädern;

vorbildgerechte Gravur mit MB-Stern in Grill und auf Heckklappe; Heck Unterkante Karosserie mit Kennzeichenhalter und Gießnase; Form insgesamt weitaus - für einen Groschenartikel dieser Zeit geradezu sensationell gut - vorbildgerechter als bei vergleichbaren UDOs Nr. 3 und 5 bzw. --> Hammer; keinerlei Herkunfts- o.a. Markierungen. Exemplare bekannt in blau, rot und grün.
7. W 194, ca. 35 cm lang; grob gedengeltes Blechmodell/Handarbeit; Detail-Bemalung und Decals entsprechend Siegerfahrzeug Carrera Panamericana;
Machart wie UDO-Flügeltürer Nr. 31 und 34 bzw. UDO-Roadster Nr. 34 (vermutlich auch gleicher Hersteller); recht detailliert u.a. mit vorbildgetreuen Gitterstäben vor Frontscheibe; jedoch mit falscher Karosseriegrundfarbe cremeweiß statt silbergraumetallic; Kotflügelrauten dunkelgrün. Wer kennt den Ursprung dieses bzw. dieser Modelle?

Weitere UDOs, die unter ihrer Bestellnummer in der Herstellerliste stehen:

Nr. 7106 (4), Hongkong

TM-3223, China


Hersteller A-L
Hersteller M - Z
Katalog
Einzelstücke
Bausätze/Slotracer
Links
Bildergalerie
Sammeln & Surium
Neue Modelle
Original
Home

© mb300sl.de 1999 - 2014 - home